Streifen

Diesen Advent hab ich wieder teilgenommen an einer MailArt-Aktion von Michaela Müller und Tabea Heinicker. Und endlich komme ich dazu meinen Beitrag zu zeigen. Anfangs war ich hell begeistert, von der freien Aufgabenstellung zum Thema Streifen – aber wie es so ist, bald merkt man, dass das freie Arbeiten oft viel schwieriger ist, als straffe Vorgaben. Ich habe aus Kalenderbildern und Farbpapieren Streifen geschnitten,  und merkte bald, dass das blosse aneinanderreihen nicht das Resultat brachte, das mir vorschwebte. Ich griff in die Stoffkiste und zerriss Stoff-Streifen in Streifchen und so langsam ging es in eine Richtung, die mir gefiel.

180112_streifen01

180112_streifen02

Bordeaux – meine Lieblingsfarbe – ist total schwierig korrekt auf Fotos wiederzugeben. Manchmal sieht es aus wie pink, manchmal wie braun. Erst wollte ich sie dominanter in meinen Streifen haben, doch sie wirkte besser als Akzent.

Die grosse Aufgabe war dann die Rückseite der Karten. Ich konnte nicht die Zeit investieren um 26 Karten von Hand zu schreiben, so koppierte ich halt den allgemeinen Text.

180112_streifen03

Und hier zeige ich euch die Karten, die ich erhalten habe:

180112_uebersicht-front

Bei einigen ist die Rückseite fast noch sehenswerter! Und ich bewundere alle, die jede Karte einzeln von Hand geschrieben haben oder sogar gezeichnet. Da sind auch ganz tolle Briefmarken dabei gewesen.

180112_uebersicht-back

Mit den restlichen Streifen haben dann mein Sohn und ich unsere Weihnachtskarten geklebt.

180112_streifen04

Natürlich ist das kein Vergleich mit der Farbenexplosion der tollen Post-Kunst-Werke.

Advertisements